TKC - Team Kart Cup Die ultimative und stärkste Rennserie in Süddeutschland TKC-Sued - unsere Teams stellen sich vor. unterwegs auf Deutschlands anspruchsvollsten Kartstrecken. werft einen Blick auf das aktuelle TKC Ranking

2. Lauf der TKC in Bad Rappenau (08.04.2017)

     

 

Scharmüller/WnG A/D siegt erneut, während die Sonderpunkte ins Team K&F Eusteracing wandern. Spannung bis zum Schluss auf den weiteren Plätzen.

Bei herrlichen äußeren Bedingungen (welche uns in einer Halle so
gut wie nichts bringen wink), versammelten wir uns am 8.04.2017 zum zweiten TKC Rennen der Saison 2017 auf der Kartbahn in Bad Rappenau. Neben den 14 Stammteams, waren in Bad Rappenau
auch die ersten Gastteams (drei an der Zahl) mit von der Partie.

   

 

Auch in diesem Rennen war wieder einmal Spannung bis kurz vor Schluss bzw. bis fallen der Zielflagge geboten. So lagen am Schluss sage und schreibe „ACHT“ Teams noch innerhalb einer Runde und kämpften um die Plätze.

Die Kartbahn Bad Rappenau war bestens organisiert und stellten unseren 17 Teams, sehr gut vorbereitete und nahezu neue Rimo Karts zur Verfügung. Dies spiegelte sich dann später auch auf der Strecke, so konnten wir das Rennen mit keiner einzigen Gelblichtphase, keinem Defekt und nur 4 kleinen Zeitstrafen beenden. 17 faire Teams, welche sich auf gutem Material, nahezu 7h auf Augenhöhe duellierten.

Die 80 Minuten freies Training waren dann auch gleich mal Geschichte und die 17 Teams lagen auf der 470 Meter langen Strecke gerade einmal nur 1,215 Sekunden auseinander.
Ebenso eng ging es gleich danach im 3 x 5 Minuten Shoot Out Qualy zur Sache, bei dem sich das Team K&F Eusteracing knapp durch setzte und somit den ersten Sonderpunkt des Tages bejubeln konnte.
Gefolgt auf Platz 2 vom Formiko Racing Team, einem stark fahrendem GR International Racing Team 1, dem Sieger des ersten Rennens Scharmüller/WnG A/D, dem Racing Team Stuttgart 1 und einem von sich selbst überraschten Team Apex Racing. Diese sechs Teams waren es auch, welche den Sprung ins letzte Shoot Out Qualy schafften und um die Pole Position kämpfen durften.

Das Rennen ging nach sieben geschlagenen Stunden dann mit etwas mehr als einer Runde Vorsprung verdient an das Team Scharmüller/WnG A/D, welche somit den zweiten Sieg in Folge feierten. Lange Zeit hatte man jedoch mit dem Team K&F Eusteracing zu kämpfen, die man dann jedoch gegen Rennende bedeutend abschütteln konnte. Mit einer besten Rundenzeit von 49.864 konnte man die Ziellinie nach 470 Runden als Sieger überqueren.
Und auch der zweite Platz geht an das gleiche Team wie im ersten Saisonrennen, das Team K&F Eusteracing sicherte sich erneut Platz 2. Schlussendlich war man (auch auf Grund einer Stopp/Go Zeitstrafe kurz vor Schluss (Frühstart beim Karttausch)) im Ziel dann doch etwas mehr als eine Runde hinter dem späteren Sieger und nur knapp (9 Sekunden) vor dem späteren Drittplatzierten. Trösten konnte sich das Team aber mit dem zweiten Sonderpunkt des Tages, die absolut schnellste Rennrunde (Bahnrekord), ging mit einer Zeit von 49.747 Sekunden an das Team K&F Eusteracing in Person von Matze Mayer.
Sehr starker Dritter wurde auf einer Bahn, die ihnen eigentlich aus vergangenen Jahren/Rennen nicht wirklich liegen zu schien, das Team Formiko Racing. Mit starken Rundenzeiten, einer guten Taktik und Fehlerfreiem fahren gelang ihnen der Sprung aufs verdiente Podest. Ihr Abstand auf Platz 1 betrug 1,5 Runden und auf Platz 2 lediglich nur 9 Sekunden. Auf Platz 4 war man mit 2 Runden Vorsprung mehr oder weniger „safe“. Die Teaminterne schnellste Rennrunde war schlussendlich eine 50.068 Sekunden.

Dann kam eine ganze Armada, welche alle innerhalb 1,5 Runden lagen. Auf Platz vier rettete sich gerade noch so das Team Kart 2000 Racing Eiselfing über den Zielstrich. Schlussfahrer Tobias Laube musste die letzten beiden Runden eine harte Kampflinie fahren, um den vierten Platz nicht doch noch an das Team GR International Racing Team 1 abzugeben. Ein sehr harter aber allzeit fairer und schöner Kampf, den uns die beiden bis zum fallen der Zielflagge bescherten. Schlussfahrer beim GR Team war ein sehr stark fahrender Ronald Lörincz. Im Fotofinish konnte sich das Team Kart 2000 Racing Eiselfing dann vor dem Team GR International Racing Team 1 behaupten. Bestzeit Kart 2000 Racing = 50.190 Sekunden, Bestzeit GR International Racing Team 1 = 50.049 Sekunden.

Dann kamen noch einmal fünf Teams, welche sich alle innerhalb einer dreiviertel Runde bewegten.
Den sechsten Rang mit einer Teaminternen Bestzeit von 50.113 Sekunden konnte sich das Racing Team Stuttgart schlussendlich sichern. Auch sie mussten Aufgrund eines zu nervösen Fingers beim Karttausch (Buzzer) eine 2 Sekunden Zeitstrafe hinnehmen.
Direkt dahinter mit einer persönlichen Bestzeit von 50.165 Sekunden rollte das Team Dampfwalze Racing über den Zielstrich. Nachdem für sie selbst etwas enttäuschten letzten Platz im ersten Saisonrennen in Landsberg, konnte sich die sympathischen Jungs aus Landau über einen sehr guten siebten Platz hier in Bad Rappenau freuen.
Auf Platz acht und wieder nur um ein paar Sekunden getrennt, das Team BKD Günzburg. Mit einer Bestzeit von 50.493 Sekunden lag man schlussendlich knapp hinter Platz 7, aber auch sehr knapp vor Platz 9. Mit Platz acht, hatte man sich allerdings gegenüber dem ersten Saisonlauf auch im Hause BKD um zwei Plätze verbessert.
Neunten und eben nur knapp hinter Platz 8, wurde das bayrische Team „Hot Wheels o5 Team 1“. Mit einer Bestzeit von 50.317 lagen auch sie gut im Rennen und hätten genauso gut auch vierter werden können, denn die Abstände waren wie erwähnt sehr eng. Seitdem Rennen in Bad Rappenau, darf sich nun auch Teamchef Rene Schwaiger zu den Fahrern mit den „lackierten Murmeln“ zählen lassen. laughing
Und auch das zehntplatzierte Team Apex Racing lag noch in derselben Runden wie die x Teams vor ihnen. Schlussendlich wurde es mit 4 Runden Rückstand auf Platz 1 und einer besten Rundenzeit von 50.133 Sekunden der zufriedenstellende zehnte Platz.
Ein guter elfter Rang ging an die jungen wilden aus Neckartenzlingen, Kart&Fun on the Grip.
Für die Fahrer und Fahrerinnen welche allesamt noch unter 18 Jahre (bzw. genau 18) sind, war auch dies wieder in der Fremde ein gutes Resultat. Auch die Bestzeit von 50.222 Sekunden zeigt, wie fix die jungen Herrschaften mittlerweile unterwegs sind.
Auf Platz 12 dann mit 7 Runden Rückstand auf Platz 1, das Team NoNames Reloaded. Nach Platz 7 in Landsberg, ging es für das sympathische Team aus dem Allgäu ein wenig nach hinten. Mit einer Bestzeit von 50.247 Sekunden fehlten die gewissen Zehntel-Sekunden um im so engen Mittelfeld mitzufahren.
Auf Platz 13 dann das erste (beste) Gastteam, das Team Hot Wheels 05 Team 2. Die „Reserve“ Mannschaft des Hot Wheels Stammteams konnte sich von Stunde zu Stunde besser auf die Strecke einschießen, so dass man sich am Schluss über P 13 und einer Bestzeit von 50.462 Sekunden durchaus freuen konnte.

Nach Platz 4 auf ihrer Heimbahn in Landsberg, waren die Jungs vom Black Crows Racing Team mit Platz 14 in Bad Rappenau wohl doch eher unzufrieden. Auch sie hatten eine Stopp/Go Zeitstrafe (Frühstart beim Karttausch, Buzzer) zu verschmerzen, welche aber schlussendlich nichts am Endergebnis änderte.
Sie kamen auf der kniffligen Strecke in Bad Rappenau einfach nicht richtig in Fahrt. Ihre Teaminterne Bestzeit war eine 50.500 Sekunden.
Auf Platz 15 mit elf Runden Rückstand auf P1 lag am Schluss das zweite Gastteam, das Team Animi Ardor Racing. Mit einer Bestzeit von 50.604 Sekunden, fielen die Jungs vor allem durch ihre nette und freundliche Art auf, auf, sowie neben der Strecke. Mit einer jederzeit sehr übersichtlichen und fairen Fahrweise, drehten sie souverän und Fehlerfrei ihre Runden und sicherten sich somit Rang zwei in der Gastteamwertung.
Das GR International Racing Team 2 hatte sich mit Sicherheit auch etwas weiter vorne erwartet. Doch mit 12 Runden Rückstand und einer Bestzeit von 50.634 Sekunden war an diesem Tag in Bad Rappenau einfach nicht mehr drin. Auch hier musste man noch eine Stopp/Go Zeitstrafe (Frühstart Karttausch, Buzzer) in Kauf nehmen, welche am Ergebnis allerdings nichts änderte.
Last but not least das Nachwuchsteam aus Neckartenzlingen und somit Gastteam Nr. 3, Kart & Fun Nitro Team. Die Jungs und Mädels die allesamt noch nicht über wirklich viel Karterfahrung verfügen, sind auf dem besten Weg wichtige Erfahrungen zu sammeln. Darunter gehören natürlich Rennen auf anderen/fremden Strecken. Dies meisterten sie Fehlerfrei und auch ihr Verhalten auf der Strecke lässt sie schon zu den ganz großen gehören. Stets super fair die schnelleren Teams vorbei gelassen um ihre Linie möglichst schnell aufzusaugen und weiter dazu zu lernen. Mit 455 gefahrenen Gesamtrunden und einer Bestzeit von 50.684 Sekunden dürfen sie durchaus zufrieden uns stolz auf ihre erbrachte Leistung sein.

Ein großes Lob geht an die Karbahn Bad Rappenau Crew für den super organisierten/vorbereiteten Renntag sowie an ALLE Teams welche einmal mehr ein super faires und spannendes Rennen ablieferten.
Klasse Stimmung auf, sowie neben der Strecke. Danke dafür!

 

Next race: 06.05.2017 in Ingolstadt

Impressum

Kontakt Thomas Schaller  
Alpenblickstr. 3
79862 Höchenschwand
Deutschland
 
thomasschaller7@hotmail.com  
+49 171 / 87 800 23  

 

Wednesday the 20th. .